Montag, 30. September 2013

... unterwegs: lemapi im DaWanda Lovebook Winter 2013/2014


Wie sehr habe ich mich gefreut als mich Stefano vom DaWanda Team Italia angerufen hat um mir mitzuteilen, dass sie gerne eines meiner Produkte in der aktuellen Ausgabe des DaWanda Lovebooks Italia zeigen möchten. Ob ich Interesse hätte, meinte Stefano. Hmmm muss ich mal überlegen.... Scherz beiseite, klar hatte ich Interesse (ehrlich gesagt bin ich eine gefühlte halbe Stunde Luftsprünge machend durch die Wohnung gehüpft und habe dabei gegrinst wie ein Honigkuchenpferd!!)
LeMaPi abgebildet in einem Magazin, da macht mein kleines Nähherz Luftsprünge. Was für eine Ehre, MEIN Halstuch unter all den wunderschönen Produkten - das ist doch Wahnsinn.
Heute wurde ich benachrichtigt dass die Ausgabe fertig ist:





Ich freue mich schon so sehr darauf die Ausgabe in den Händen zu halten und darin zu stöbern.
Wenn ihr euch die Ausgabe ansehen wollt, und davon gehe ich stark aus, dann kommt HIER entlang.
Es handelt sich zwar um die italienische Ausgabe, aber trotzdem könnt ihr euch die genialen Kreationen vieler DaWanda Mitglieder anschauen.  Mich, bzw. mein Halstuch, findet ihr auf Seite 24.

Lieben Dank an Stefano und an das gesamte DaWanda Team.

machts schön
Andrea

Sonntag, 29. September 2013

crafting mum: illebille



Bitte stell dich kurz vor
Mein Name ist Ilona Hrachovec, ich bin 47 Jahre alt und wohne mit meinem Mann und meinen beiden Kindern (z. Z. ist nur der 16 jährige Zuhause, unsere Große, 19, befindet sich den den USA und arbeitet dort als AU Pair) in einem Vorort von Gießen.
Seit ca. 10 Jahren betreibe ich in Gießen-Allendorf ein kleines Lädchen, das "Stofflädchen Knopfloch". Mein Logo, " Moamo" Mode and more.... findet ihr in meinen selbstgenähten Kleidungsstücken.
Leider sind meine Kinder schon zu groß um noch süße Kindersachen zu tragen, aber ich liebe es für kleine Mäuse Kleidung zu nähen.....
Aber natürlich nähe ich auch sehr gerne für Damen, am liebsten ausgeflippte Mäntel aus tollem Stoffmix, da kann ich mich richtig austoben.


Wie hast du deine Kreativität entdeckt und woher nimmst du deine Inspirationen?
Mein Kopf sprudelt oft über, so viele Ideen habe ich oft im Kopf.
Da ich eine Frühaufsteherin bin, sitze ich manchmal schon morgens um 6 oder 7 Uhr an der Stickmaschine (das geht nur wenn mein Mann schon bei der Arbeit ist, ansonsten würde er bestimmt wach werden - ha ha.)
Ich blättere gerne alte Nähzeitschriften durch und oft finde ich dabei tolle Sachen, gerne wandle ich sie dann noch individuell um.




Welche Rolle spielt DaWanda bei deiner kreativen Tätigkeit?
DaWanda ist echt super, man erreicht dort unheimlich viele kreative Menschen.
Aber leider muss ich zu meiner Schande gestehen das ich es oft nicht schaffe all meine Produkte bei DaWanda einzustellen.
Ich habe mir überlegt einen zweiten DaWanda Shop zu eröffnen, dann würde es einen Shop mit Stoffen und einen mit genähten Kleidungsstücken geben.


Wie kam es zur Gründung deines Unternehmens?
Eigentlich habe ich mein Hobby zum Beruf gemacht als ich vor 10 Jahren meinen kleinen Stoffladen eröffnet habe.
Früher habe ich nicht viele Kleidungsstücke genäht, aber dann habe ich gemerkt das es die Kunden viel mehr anspricht genähte Stücke anstatt nur die Stoffballen zu sehen.
Wie hat sich dein Label entwickelt und welche Anfangsschwierigkeiten hattest du?
Das Label " Moamo" gibt es noch nicht so lange, es steht für Mode and more.... und befindet sich nur in meinen genähten Kleidungsstücken.

Wer sind deine Kunden?
Mein Kundenstamm ist bunt gemischt, da ich Kleidung für Babys, Kids und Damen nähe.




Gibt es einen Verkaufsschlager?
Im Kinderbereich sind es oft die Pucksäcke für Babys, die ich individuell auch besticken kann. Für die Damen ist es sehr gemischt, da ich sehr unterschiedliche Kleidungsstücke produziere, aber oft sind die Damenmäntel aus verschieden Stoffmaterialien ein Renner und Walkkleider.

Wie schaffst du es Familie und Beruf unter einen Hut zu bekommen?
Das frage ich mich auch manchmal...
Da ich nicht nur meinen Stoffladen betreibe sondern auch noch in meinem "normalen" Job als Arzthelferin in einem Augen Operationszentrum in Gießen arbeite, ist mein Tag meist sehr gut ausgefüllt.
Die ganz normalen kleinen "Hausarbeiten" die man sonst noch hat kommen auch noch dazu... aber das muß ich Euch ja nicht erzählen, ich glaube alle" kreativen Köpfe " hätten gerne für Ihre Familie eine Putzfrau, Essen auf Rädern, Babysitter usw. damit man viel viel mehr Zeit zum nähen, basteln, kochen usw. hat.
Aber da wir alle Powerfrauen sind bekommen wir auch dies alles unter einen Hut. 

Den Shop von Ilona findest du HIER und wenn du noch mehr über sie erfahren möchtest, schau doch mal auf ihrem Blog vorbei KLICK.

Jetzt zeige ich euch was ich aus den wunderschönen Stoffen aus Ilonas Shop gezaubert habe:







Bin gespannt wie es euch gefällt




















































Freitag, 27. September 2013

giveaway I eine wunderschöne Kette für dich! von GEOH!

Als ich den wunderschönen Schmuck von Kathrin gesehen habe, war ich sofort begeistert von dem einzigartigen und bunten Design - einfach etwas echt besonderes.

Kathrin ist eine junge Grafikerin aus Vorra und der kreative Kopf von GEOH!. Sie stellt mit viel Leidenschaft und Liebe Schmuckstücke her, welche Ecken und Kanten besitzen.




Damit ihr euch selbst von dem wunderschönen Schmuck überzeugen könnt verlose ich heute eine dunkelsilberfarbene Kugelkette mit 3 bunten geometrischen Anhängern welche mir Kathrin zur Verfügung gestellt hat. Lieben herzlichen Dank dafür.


 
 
 
Gewinnen ist ganz einfach:
Kommentar hinterlassen reicht und schon hüpfst du in den Lostopf
EXTRA LOS: Wenn du das Gewinnspiel auf deinem Blog teilst, bekommst du ein zusätzliches Los.
 
 
Ende Gewinnspiel:
10.10.2013 um 10 Uhr 10

Kleingedrucktes:
Teilnehmen kann jeder volljährige EU-Bürger. Keine Barauszahlung möglich. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Der Gewinn wird von mir mit der italienischen Post (Briefversand, nicht versichert) verschickt. Für den Postweg übernehme ich keine Haftung.
 


Donnerstag, 26. September 2013

beauty is where you find it - Fundstücke

Heute möchte NIC unsere Fundstücke sehen.



Diese idyllische Berghütte gehört eindeutig zu meinen absoluten Favoriten: Eingebettet in den Südtiroler Bergen in einer traumhaften Landschaft, ganz versteckt im Wald und auf 2100 m Höhe. Die Hütte birgt in ihrem Inneren so einige Fundstücke: Kachelofen, Keramikschüssel aus den 50ern, Zinnvasen, Radio, Geschirrschrank aus Holz....
Hier haben wir wunderschöne Stunden verbracht, ohne Strom! (also kein Handy, Fernseher, Radio..., was zwischendurch sehr gut tut), einfach Natur pur.

Noch ganz viele Fundstücke seht ihr wie immer HIER.

bis bald
Andrea

Montag, 23. September 2013

the winner is...

 
 
LeMaPi's erstes Gewinnspiel ist beendet und die Gewinnerin dieser süßen Ohrringe von Mitz Metal steht fest:

Herzlichen Glückwunsch, liebe Annette.

Bitte melde dich bei mir und teile mir deine Adresse mit.

bis bald
Andrea

Freitag, 20. September 2013

books I like (I.): Farbrausch von Jane Packer

 


FARBRAUSCH begleitet mich nun schon viele Jahre, und es bereitet mir immer wieder Freude und ich bin total fasziniert über die Vielfältigkeit und Farbenpracht dieses Buches. Hier finde ich viele Inspirationen und Ideen welche ich für MEINE Blumenarrangements verwenden kann.
 
Die berühmte Floristin Jane Packer zeigt in ihrem Buch ihre eindrucksvollen Blumenarrangements: Eingeteilt in den Farben rot, weiß, grün, gelb, rosa, blau und in Jahreszeiten. Verschiedenste Blumen und Blüten wie Ranunkel, Schneeglöckchen, Rosen, Hortensien, um nur einige zu nennen, werden nicht nur klassisch in Vasen sondern auch in "ungewöhnlichen" Gefäßen wie Coladosen oder Gummistiefel arrangiert.
Es gibt sogar Schritt-für-Schritt Anleitungen und ein Blumenverzeichnis mit Informationen dazu in welcher Jahreszeit sie erhältlich, wie haltbar und für welche Art von Arrangement sie geeignet sind.
 


 


Kennt jemand von euch dieses Buch?
Welches Buch gefällt euch besonders gut?

bis bald
eure Andrea

Donnerstag, 19. September 2013

flowerday with hydrangea und ein kleines DIY

Die Natur hat im Herbst unglaublich viel zu bieten. Ihre Farbenvielfalt und Farbenpracht begeistern mich jedes Jahr aufs Neue. Aber es gibt etwas was ich ganz besonders liebe:

HORTENSIEN


Diese wunderschöne Blume hat mich zu diesem Arrangement inspiriert.
 
 
Und schon ist sie fertig, meine "Herbstliebe". Noch viele weitere Interpretationen zum Thema "Herbstliebe" seht ihr bei der lieben Annette, CLICK.

Ich wünsch euch ganz viel Spaß beim Entdecken eurer Herbstliebe

beauty is where you find it - Septembermorgen



 Septembermorgen ist das heutige Thema bei NIC.

Und so sieht ein SÜDTIROLER SEPTEMBERMORGEN AUS:

 


Dieses Bild ist gestern um 8 Uhr Früh entstanden. Nichts erinnert mehr an das Unwetter (mit Sturm und Hagel) der Nacht davor. Alles sieht ganz friedlich aus...
So langsam hält der Herbst Einzug: Die Feigen (des riesigen Feigenbaums links im Bild) sind gepflückt, der Lavendel ist verblüht, die Liege ist verlassen (bis zum Frühling) und die ersten Blätter fallen zu Boden.
Noch ganz viele Fotos zu diesem Thema seht ihr wie immer HIER.
Bin schon ganz gespannt auf eure Bilder.
 

Und auch für euch habe ich noch etwas GANZ BESONDERES:
 


GIVEAWAY PORZELLANLÖFFEL MISS ÈTOILE
zur Verfügung gestellt von Nostalgie im Kinderzimmer
Zum Gewinnspiel geht es HIER entlang


Viel Glück und bis bald
eure Andrea

Dienstag, 17. September 2013

crafting people: Malu-Design



Liebe Marja,

Bitte stelle dich kurz vor
Juhuu, gerne möchte ich mich kurz vorstellen: Marja Luy, Inhaberin und kreativer Kopf von malu-design.de. Geboren und aufgewachsen bin ich im wunderschönen Koblenz (Rheinland), wo Mosel und Rhein zusammenfließen. Unter der Woche lebe ich in Koblenz, am Wochenende zieht es mich dann meist ins Grüne. Ich bin in der glücklichen Lage gleich an mehreren Standorten zu Hause zu sein – „zu Hause“ ist für mich dort wo meine Familie lebt!
Bei mir findest du einzigartige Accessoires, ansprechende Dekoration, individuelle Geschenke und schicke Stoffe. Seit Mai 2012 gibt es meinen Shop malu-designDE. Seit Juni 2013 betreibe ich meinen zweiten DaWanda Shop: malu-designDE-Stoffe. Hier biete ich Stoffe und Kurzwaren für die eigene Kreativität!
 
Wie hast du deine Kreativität entdeckt und woher nimmst du deine Ideen und Inspirationen?
Schon immer habe ich gerne gemalt, gebastelt und gewerkelt. Kreativität wurde bei uns bereits im Kindesalter gefördert. Stricken, sticken, basteln, bauen von Weihnachtskrippen– wir waren immer irgendwie kreativ! Die Handarbeit und das Werken verloren sich in der Jugend schleichend, der Antrieb Dinge zu gestalten blieb. Zunächst habe ich mein Fachabitur in Gestaltung gemacht und war viele Jahre fast ausschließlich am PC kreativ und habe als Mediengestalterin Webauftritte gestaltet und realisiert. Inspiriert durch mein Umfeld habe ich Ende 2011 wieder zu stricken begonnen und dadurch meine Liebe zur Handarbeit und dem Kreativen neu entdeckt. Die kreative Arbeit hat mich seitdem nicht wieder losgelassen. Ein eigenes kleines Label, das war Idee und ein Traum zu gleich. Viele Stunden habe ich an meiner Idee gefeilt, mit Familie und Freunden gesprochen bevor „malu-design.de“ Realität wurde.
Freunde, Familie und Kunden sind für mich große und wichtige Inspirationsquellen. Wobei ich beim Produktfinish doch zuletzt auf mein eigenes Bauchgefühl höre. Mir ist die Identifikation mit meinen Produkte ganz wichtig. Ansprechende Farben und Designs gepaart mit Zweckmäßigkeit sind die Zutaten für Unikate by malu-design.de. In meinen Produkten steckt Individualität, Einzigartigkeit und ganz viel Liebe. Alle Stücke entstehen mit großer Sorgfalt in liebevoller Handarbeit. Für mich kennt Kreativität nur die Grenzen, die ich selbst setze.
  
Welche Rolle spielt DaWanda bei deiner kreativen Tätigkeit?
Lange hatte ich überlegt und recherchiert und natürlich auch über einen Shop Lösung direkt auf www.malu-design.de nachgedacht. Doch DaWanda bat sich als etablierter Marktplatz für Geschenke, Unikate, Handgemachtes und Besonderes mit Herz als Online Verkaufsplattform an. DaWanda ist bekannt, hat eine große Community und steht auf professionellen Säulen. Es ist nicht ausgeschlossen, dass ich irgendwann ein Shopsystem auf meiner Webpräsenz einbinde – momentan ist DaWanda für mich eine optimale Lösung wenn ich Kosten und Nutzen gegenüber stelle.
 
Wie kam es zur Gründung deines Labels und welche Anfangsschwierigkeiten hattest du?
Schöne Stoffe sind ein wichtiger Bestandteil für meine Unikate. Auf Messen und in den riesigen Stofflagern der Großhändler zu stöbern, sollte nicht länger ein Traum bleiben. Bereits Anfang 2013 hatte ich angefangen meine Ideen zu konkretisieren und Mitte Juni 2013 habe ich dann meinen zweiten Shop auf DaWanda eröffnet.
Was darf ich überhaupt nähen, welche Materialien dürfen gewerblich weiterverarbeitet werden und ganz besonders wichtig: Welche Gesetze gibt es und was muss ich beachten und einhalten? Welche Versicherungen gibt es für Selbständige und welche sollte man abschließen? „ICH BIN EINE FIRMA“ – und plötzlich Produzent, Vertriebler, Werber, Marketer und Buchhalter in einer Person. Irgendwie fehlte es an einer zentralen Anlaufstelle um all diese Fragen zu beantworten, an vieles denkt man auch erst nach und nach.


Gibt es einen„Verkaufsschlager?“
Taschen und Loops, viele Kunden kaufen dies in passenden Kombis.
 
Wie schaffst du es Beruf und Familie unter einen Hut zu bekommen?
Das ist nicht immer einfach und ohne gutes Team wäre das nicht machbar. Ich bin in der glücklichen Lage, dass ich einige administrative Aufgaben abgeben durfte. Meine Webpräsenz und den Großteil meiner Werbung lasse ich beispielsweise auch extern pflegen und erstellen. Dies ist für die meisten zunächst suspekt, da ich gelernte Mediengestalterin bin, aber man muss schauen welche Aufgaben man gewissenhaft abgeben kann um sich Freiräume für Kreativität und Produktion zu schaffen.

Lieben Dank Marja für das ausführliche Interview.


Und auch für euch habe ich noch etwas GANZ BESONDERES:
 
GIVEAWAY PORZELLANLÖFFEL MISS ÈTOILE
zur Verfügung gestellt von Nostalgie im Kinderzimmer
Zum Gewinnspiel geht es HIER entlang


Sonntag, 15. September 2013

shops I like (I): n.i.k + Giveaway Miss Ètoile

Lieblingsstücke mit Seele und zeitlosem Charme die Erinnerungen wecken, zum Träumen verleiten und den Alltag schöner und bunter machen


Vor ein paar Wochen habe ich diesen nostalgischen und kunterbunten Online-Shop entdeckt.
Hier gibt es Wohnaccessoires und Schönes für den täglichen Gebrauch und für den spektakulären Auftritt - für Klein und Groß. Der Shop bietet eine riesige Auswahl von Artikeln bekannter Designer aber auch Zauberhaftes von noch unentdeckten Designern. Das Team von Nostalgie im Kinderzimmer verkauft sein mit viel Liebe ausgesuchtes Sortiment mit Engagement und guter Laune.
n.i.k. gibt es auch als kleines Ladengeschäft in München. Wenn du dort nicht fündig wirst kannst du deinen Wunschartikel aus dem Online-Shop zur Ansicht in den Laden bestellen.

Ich habe für euch eine kleine Auswahl meiner Lieblingsartikel zusammengestellt.


3. Ib Laursen Emaille Kanne "Nostalgie" (Hellgrün)              


2. Großes Bonbonglas              
3.  Nostalgischer Becher       
4.  Dessertbecher     
 
   




Für euch habe ich auch etwas GANZ BESONDERES damit auch ihr euch von dem wunderschönen Sortiment von Miss Ètoile überzeugen könnt:

Verlosung Miss Ètoile Eierlöffel im 3er-Set

 
  
Diese wunderschönen, pastellfarbenen Löffel aus Keramik dürfen auf keinem Frühstückstisch fehlen.

Gewinnen ist ganz einfach:
Kommentar hinterlassen reicht und schon hüpfst du in den Lostopf
EXTRA LOS: Wenn du das Gewinnspiel auf deinem Blog teilst, bekommst du ein zusätzliches Los.

Ende Gewinnspiel:
29.09.2013 um 19 Uhr 9

Kleingedrucktes:
Teilnehmen kann jeder volljährige EU-Bürger. Keine Barauszahlung möglich. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Der Gewinn wird von mir mit der italienischen Post (Briefversand, nicht versichert) verschickt. Für den Postweg übernehme ich keine Haftung.




Donnerstag, 12. September 2013

beauty is where you find it - Goldschätze



Das Thema diese Woche bei Nic:

Goldschätze

Ganz spontan und ohne viel Worte:

Meine 2 Goldschätze sind mein Mann und meine süße kleine Tochter.






Noch gaaaaaaanz viele Schätze findet ihr wie immer HIER.

Bin schon ganz gespannt auf eure Schätze...


Auch für euch habe ich einen kleinen "Goldschatz":

Verlosung Miss Ètoile

Viel Glück

Bis bald
eure Andrea

Sonntag, 8. September 2013

crafting mum: NatalinkaDesign


Heute stelle ich euch Natascha und ihr Label vor. Sie hat mir einen kurzen Einblick in ihre Arbeitswelt und ihr Privatleben gewährt.

Liebe Natascha,

Bitte stelle dich kurz vor
Ich bin Natascha Karch (34) und wohne in Köln. Die Idee zu Natalinka kam mir während meiner ersten Schwangerschaft und seit 2009 verkaufe ich meine Sachen exklusiv auf DaWanda. Auf DaWanda bin ich ganz zufällig beim stöbern nach Kindersachen gestoßen und dachte mir: So viele süße und nette Shops hier, da mache ich auch mit. Nächstes Jahr feiert Natalinka bereits 5-jähriges Jubiläum und mittlerweile ist nicht nur die kleine Firma gewachsen und um einen Shop für Stoffe erweitert, sondern auch die Familie hat sich vergrößert und Nikita (4) und Anna (2) sind dazu gekommen.
Für den Namen meines Labels besann ich mich auf meine russische Abstammung. Natalinka ist in der russischen Sprache eine Verniedlichung von Natascha, wobei der auch in Deutschland sehr verbreitete Name Natascha in meiner russischen Heimat nur eine Koseform von Nataliya ist. Geboren in Russland, aufgewachsen in Sibirien, der Mongolei und der Ukraine - zwischen Zwiebeltürmchen und Matroschkas - zog ich der Liebe wegen im Herbst 2008 nach Köln. In Köln habe ich mich sich sehr schnell zu Hause gefühlt, denn die Gelassenheit der Rheinländer gleicht der lockeren Lebensart ihrer Landsleute und Matroschka-Fans gibt es in Köln tatsächlich fast genauso viele wie in Russland. Eigentlich ist alles perfekt, wäre da nicht der Ideen-Zeit-Faktor. Nähen ist fast ausschließlich nur dann möglich, wenn Mamas zwei kleine Inspirationsquellen im Bett sind und dann bleibt immer viel zu wenig Zeit die ganzen Ideen, die sich mittlerweile in meinem Kopf und Notizbüchern angesammelt haben, umzusetzen. 
Wie hast du deine Kreativität entdeckt und woher nimmst du deine Ideen und Inspirationen?
Ideen und Inspirationen finde ich eigentlich überall. Wichtig für mich ist, dass ich kontinuierlich neue Sachen ausprobierte Das schöne am Internet-Shop ist: Man bekommt direkt Feedback oder eben manchmal auch nicht, dann war die Idee wahrscheinlich nicht so gut.
 
Welche Rolle spielt DaWanda bei deiner kreativen Tätigkeit?
Bei DaWanda verfalle ich schnell in eine Art Lobhudelei. Die Bekanntheit von DaWanda steigt ständig, es wird eine Menge PR gemacht, das Shopsystem hält den administrativen Aufwand in Grenzen und die Gebühren für die Shopbetreiber sind ein fairer Deal. Für mich ist die Plattform einfach auch deshalb perfekt, da sich Bei DaWanda genau die Leute tummeln, die handgemachte Produkte zu schätzen wissen.
 
 
 
 
 
Welche Materialien verarbeitest du am liebsten?
Amerikanische Designerstoffe von Robert Kaufmann oder Michael Miller. Die tollen Musterideen der Stoffe bereiten mir einfach den größten Spaß bei der Arbeit.
 
Wie hat sich dein Label entwickelt? Welche Anfangsschwierigkeiten hattest du?
Natalinka hat sich über die Jahre ohne größere Rückschläge immer weiter stabil entwickelt und nimmt mittlerweile fast meine gesamte Zeit und mittlerweile auch ziemlich viel Raum im Haus ein. Am Anfang war es eine Ecke im Wohnzimmer, jetzt ist es ein Atelier, der Abstellraum, Teile der Garage und das Arbeitszimmer meines Mannes muss auch als Stofflager herhalten. 
 
Wer sind deine Kunden?
Der Kundenkreis ist genauso bunt und vielfältig wie die Produkte von Natalinka. Typischerweise sind es aber Mütter von Kleinkindern, die etwas für die Kleinen oder als Geschenk suchen. 
 
Gibt es einen Verkaufsschlager?
Der Bestseller von Natalinka ist seit einiger Zeit das Mobile „Bunte Eulen“. Das aus Filz gefertigte Mobile hängt schon in vielen hundert Kinderzimmern.
 
 
 
 
Wie schaffst du es Beruf und Familie unter einen Hut zu bekommen?
Beruf und Familie unter einen Hut zu bringen ist seit der Geburt von Kind Nummer 1 eine tägliche Herausforderung, die mit Kind Nummer 2 definitiv nicht weniger geworden ist. Momentan ist das nur durch Einschränkungen in der Freizeit möglich. Das muss wieder besser werden, denn die besten Ideen kommen einem bekanntermaßen nicht im gestressten, sondern im entspannten Zustand.

Herzlichen Dank für den Einblick in deine kreative Tätigkeit und für die wunderschönen Kissen. Sie werden uns Tag für Tag viel Freude bereiten.





Samstag, 7. September 2013

crafting people: Schlüsselkind

 
 
Heute stelle ich euch Catherine von Schlüsselkind vor. In ihrem Shop findet ihr individuellen, einzigartigen und handgestempelten Schmuck für Klein und Groß.
 
 
Liebe Catherine,
 

Bitte stell dich kurz vor

Mein Name ist Catherine Niegel, ich bin der Kopf von Schlüsselind.
Da ich mich in meinem Arbeitsleben als freie Designerin der Herausforderung stelle Produkte zu entwickeln die genau auf meine Kunden zugeschnitten sind genieße ich es in die Marke Schlüsselkind meine Persönlichkeit einfließen zu lassen.
Schlüsselkind ist der Blick für das besondere im Alltag, eine Prise Kitsch, ein Quentchen Humor und zu guter Letzt eine großzügige handwerkliche Präzision.
Meinen DaWanda-Shop habe ich seit 2007 und seit einiger Zeit biete ich dort meine Bestseller, die FamilyCharms, an bei denen jeder Käufer seine eigene Botschaft verewigen kann.

 
 
 
 

Wie hast du deine Kreativität entdeckt und woher nimmst du deine Ideen und Inspirationen?

Tja, das ist eine gute Frage... Eigentlich war mir schon als Kind klar dass ich später kreativ tätig sein möchte, aber in welchem Bereich und mit was für einer Ausbildung natürlich nicht. Nach der Schule habe ich mich dann für eine Goldschmiedlehre entschieden, mit dem Vorhaben danach noch Design zu studieren. Das war eine gute Wahl und jetzt habe ich sozusagen 2 konträre berufliche Persönlichkeiten in mir, die sich auch gerne mal gegenseitig beeinflussen.
  
 
 



 

Welche Materialien verarbeitest du am liebsten?

Als Goldschmiedin verwende ich am liebsten Silber, das ist überaus geduldig.
  
 
 
 
 

Wie hat sich dein Label entwickelt? Welche Anfangsschwierigkeiten hattest du?

Vor ca. 7 Jahren habe ich auf einem Trödelmarkt wunderschöne alte Schlüssel gefunden und sie in Silber gegossen - das war der Anfang von Schlüsselkind, ich bin ein echtes Kind der 70er und da lag der Name recht nah. Nach und nach erst entwickelte sich ein Label mit individuellem Charakter.
 
 
 



Wie schaffst du es Beruf und Familie unter einen Hut zu bekommen?

Mein knapp 4-jähriger Sohn ist zum Glück sehr gerne im Kindergarten und schimpft mit mir wenn ich ihn zu früh abholen möchte... aber im Ernst: Meine Familie und mein Beruf sind mir überaus wichtig und gehören untrennbar zu mir. Es ist nicht immer einfach Allem gerecht zu werden, aber Übung macht den Meister.







 
 
 
 
Das sind die neuesten Kreationen von Catherine:
 


 
Diese Kette darf ich mein Eigen nennen und ich bin die erste Person die dieses Schmuckstück tragen darf!
Ich habe mir auf der Vorderseite Geburtsgewicht und Länge meiner Kleinen und auf der Rückseite den Namen stempeln lassen. Die Kette ist wunderschön und ich wurde bereits einige Male darauf angesprochen.
 
 
 



Wenn ihr auf der Suche nach einem besonderen Geschenk seid oder euch selbst eine Freude machen wollt seit ihr bei Schlüsselkind garantiert richtig.



Und für euch habe ich auch noch etwas GANZ BESONDERES:

Verlosung mini-bag Rimini von THUSKIA

Verlosung Ohrringe von Mitz Metal

Einfach Kommentar hinterlassen und ihr seid dabei.
 
Liebe Grüße
eure LeMaPi




 

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

das könnte dich auch interessieren