Freitag, 27. Juni 2014

flowerday und bunter Wiesenstrauß aus 1200 m Höhe

Das ist der letzte Wiesenstrauß in diesem Jahr. Denn jetzt wird fleißig gemäht und anschließend alles getrocknet und geerntet. Und madame zuckersüß und ich helfen auch fleißig mit.

Früher, als es noch keine Maschinen gab, hatten es die Bauern viel schwerer. Damals wurde mit Sense oder Sichel gearbeitet und das Heu wurde mit der Kraxe in den Stadel getragen. Das Rechnen ist und bleibt aber Handarbeit, und eine ziemlich anstrengende noch dazu [zumindest für mich, denn mein Cousinchen hat darin doch schon sehr viel mehr Übung].



Wie versprochen gab es diese Woche das Rosenpeeling, das Rezept und noch viele Bilder findet ihr  HIER.




Und jetzt lehne ich mich zurück, leg die Füße hoch und schicke die Bilder zu Holunderblütchen. Mal schauen was mich dort heute erwartet.
Und ihr so?
 

Dienstag, 24. Juni 2014

Rosen aus dem Garten III: Zucker-Rosen-Vanille-Peeling und Geschenke aus meiner Küche

Ich hatte euch ja bereits letzte Woche erzählt, wie wichtig es mir ist die Schönheit und den wundervollen Duft unserer [Duft]rosen zu konservieren. Ich habe mir 2 Sachen überlegt. Den Anfang macht dieses Zucker-Rosen-Vanille-Peeling. Nächste Woche zeige ich euch ein weiteres Rezept.



Wer keinen Garten bzw. Rosen hat kann auch Blüten im Bioladen kaufen.

Rosenblüten und Lavendelblüten auf ein Pergamentpapier legen, mit dem Zucker vermengen und an einem warmen Ort trocknen lassen
Nach dem Trocknen die Zucker-Rosen-Lavendelmischung in ein Gefäß geben und die Rosenblüten etwas zerkleinern [einfach mit den Händen]
Die Vanilleschote längs aufschneiden, das Mark herauskratzen und unter die Zuckermischung geben
Zum Schluss noch das ätherische Rosenöl, Olivenöl oder Mandelöl [ich habe Olivenöl verwendet, da ich kein Mandelöl mehr zu Hause hatte] dazugeben und alles gut vermischen
In hübsche Gläser einfüllen und nach Belieben dekorieren

Die Gläser habe ich mit masking tape und Butterpapier aufgehübscht und beschriftet [da kam wieder mein geliebter Dymo zum Einsatz]. Für den Deckel habe ich ein Stück Butterpapier nass gemacht, um diesen knittrigen Effekt zu erhalten und mit meinem homemade Stempel bedruckt.




Was es mit diesem Glas auf sich hat zeige ich euch nächste Woche. Seid gespannt.


Das Peeling könnt ihr für die Hände oder als Körperpeeling verwenden. Der Duft ist wirklich betörend und die Haut ist nach der Anwendung super glatt und geschmeidig. Ein Glas werde ich verschenken. Bin schon gespannt wie es ankommt und wie es euch gefällt. Die restlichen Gläser werde ich aufheben und in den Wintermonaten verwenden. Freu!

Den Beitrag schicke ich zu creadienstag und Vanessa wo ihr heute weitere Mmi Beiträge findet

Das ist mein 200. Blogpost!!! Yeahhh!!!!





Freitag, 20. Juni 2014

flowerday und ein Sträußchen von madame zuckersüß

"Mama, bitte kannst du heute MEIN Sträußchen fotografieren?" meinte madame zuckersüß gestern. Na klar! Sehr gerne! Ich weiß nicht was ich schöner finden soll: Den bezaubernden Strauß [gepflückt und zusammengestellt von madame zuckersüß] oder die strahlenden Kinderaugen.

Die Blümchen machen sich doch gut in der grauen Tonvase, findet ihr nicht? Und die bezaubernden weißen Rosen durften in die handgemachte Keramikvase und unter die Glashaube.

Die gestempelten Kekse müssen auch unbedingt aufs Bild [meinte madame zuckersüß]. Na dann!
 

 
Lavendel und Erdbeeren erkenne ich im Strauß. Die anderen Blümchen leider nicht. Wisst ihr wie die heißen?
 
Ich schicke das Sträußchen zu Holunderblütchen. Bin schon ganz gespannt was mich heute dort  erwartet.
 

Dienstag, 17. Juni 2014

Kuchen im Glas ♯ III: Mascarpone-Kirsch-Nougat-Kuchen

Gestern haben wir wieder eine "Ladung" Kirschen bekommen und die wollen natürlich verarbeitet werden. Letzte Woche hatte ich euch den leckeren Kirschsaft gezeigt, CLICK. Heute möchte ich euch meinen Mascarpone-Kirsch-Nougat-Creme Kuchen im Glas "vorstellen". Der ist nicht nur super schnell gemacht sondern macht auch optisch ordentlich was her. Und lecker [unglaublich lecker!!!] ist er natürlich auch. 

Für alle die es nicht ganz so eilig haben [und es bei dieser Hitze nicht scheuen das Backrohr einzuschalten], empfehle ich die Herstellung des Bodens aus Bisquit. Das Rezept findet ihr HIER.

Ich habe den Kuchen bei unserem wöchentlichen Mädelsnachmittag serviert und alle waren begeistert. Na dann!
   
 Die Menge reicht für 4 ganz kleine Gläser [oder 2 große]

Löffelbisquits [ich habe Mürbteig verwendet, da wir noch Kekse übrig hatten] in einen Gefierbeutel geben und mit einem Nudelholz sehr fein zermahlen
Die geschmolzene Butter zu den Löffelbisquits geben. Die Masse sollte nicht zu "nass" sein. Also lieber die Butter nach und nach dazugeben
Die Kekse auf die Gläser verteilen und leicht andrücken
Mascarpone, Zucker, Amaretto und Nougatcreme mit dem Handrührgerät gut verrühren bis eine homogene Masse entsteht
Zum Schluss die halbierten Kirschen unterheben
Die Creme in die Gläser füllen und mindestens 2 Stunden [besser noch über Nacht] kalt stellen

Zurücklehnen und genießen
 
 
Das Rezept schicke ich rüber zu creadienstag und zu Vanessa wo ihr weitere Mmi Beiträge findet.

Und ihr so? Was zaubert ihr aus diesen leckeren Früchten?


 

Sonntag, 15. Juni 2014

Warum Kirschsaft Kindheitserinnerungen in mir weckt [und Geschenke aus meiner Küche]

Dieser Kirschsaft weckt so einige Kindheitserinnerungen in mir. Ich habe meiner Mama und meiner Oma immer zugesehen und eifrig beim Säfte machen geholfen. Auch Marmeladen, Kompotte, Salben und verschiedene Teemischungen wurden mit viel Liebe und Leidenschaft hergestellt.
Bei jedem Schluck fühle ich mich zurückversetzt in diese wundervolle und unbeschwerte Zeit...

Auch madame zuckersüß ist immer mit viel Neugier und Leidenschaft dabei wenn Mama Marmelade einkocht oder bäckt. Und das macht mich wiederum total glücklich, weil ich mich in ihr sehe.


Ein paar der Flaschen bewahren wir in unser alten Holzvitrine auf, deshalb haben wir die Flaschen noch etwas aufgehübscht: Mit einem Etikett und einem Spitzendeckchen. Und weil wir gerne Selbstgemachtes verschenken, bekommt eine liebe Freundin morgen ein Stück Kinderheitserinnerung. Bin schon sehr gespannt wie es ankommt!
Nächste Woche zeige ich euch ein super leckeres Dessert welches ich aus diesen herrlichen Kirschen gemacht habe.  Seid gespannt!

Und ihr so? Was weckt in euch Kindheitserinnerungen? 

Freitag, 13. Juni 2014

Rosen aus dem Garten ♯ II: Wie konserviere ich den wundervollen Duft

Heute zeige ich euch nochmal zwei Sträußchen unserer wundervollen Rosen aus dem Garten. So langsam sind die Rosen verblüht und es wird wieder ein Jahr dauern bis uns die Königin der Blumen mit ihrem betörenden Duft verführen wird.
 
Da ich aber noch länger was von den Schönheiten haben möchte, habe ich mir etwas einfallen lassen. Als erstes werde ich euch mein Rosenpeeling vorstellen. Das Rezept gibt es hier am Dienstag. Seid gespannt!!
 

 

 

Die gestempelten Kekse gab es bereits HIER zu sehen. Und ihr so? Verratet ihr mir eure Lieblingsblume?

Ich schicke die Bilder rüber zu Holunderblütchen

Mittwoch, 11. Juni 2014

Mittwochs mag ich: Kühles an heißen Tagen: Mango lassi vegan

Kleine Erfrischung gefällig? Bei diesen Temperaturen hatten wir eine Abkühlung dringend nötig. Der drink ist super schnell gemacht,  super lecker und auch super erfrischend.


Selbstverständlich könnt ihr auch eine "nicht vegane Version" herstellen indem ihr 250g Naturjoghurt und 130 ml Kuhmilch verwendet.

Alle Zutaten zwei Minuten miteinander mixen, dann in Gläser füllen und genießen. Na dann...

Madame zuckersüß und ich machen uns wieder auf den Weg in den Garten, ins Planschbecken [ja, bei den Temperaturen darf da auch Mama rein...]. Tut das gut!!!!


Und ihr so?

Ich schicke den Beitrag rüber zu Vanessa wo ihr heute weitere Mmi Beiträge findet.
 


Dienstag, 10. Juni 2014

Geschenkset zum ersten Geburtstag und meine Begeisterung für das Apfelmotiv lässt nicht nach

Heute gibt es endlich mal wieder was genähtes und mein derzeitiges Lieblingsmotiv: Der Apfel. Letzte Woche hatte ich euch dieses süße Set gezeigt, CLICK.

Ich sollte mir ein Geschenkset für Klara einfallen lassen, welche am Samstag ihren ersten Geburtstag feiert. Sofort fiel mir dieser süße Apfelstoff ein. Ein echt wundervoller Baumwollstoff und perfekt für dieses Projekt, da er wunderbar zu Klara passt, ist ihr Papa doch Apfelbauer.
Ein luftiges Sommerkleidchen, ein Dreieckstuch [mit Jerseyband, damit es auch gut sitzt] als Sonnenschutz und ein Halstuch [braucht man bei den momentanen Temperaturen zwar nicht, aber da Klara zur Zeit sehr viel "sabbert" wird es mit Sicherheit zum Einsatz kommen].
Madame zuckersüß gefiel der Stoff auch super gut, deshalb bekam sie natürlich auch ein neues Kopftuch. Na dann!
Bin gespannt wie es euch gefällt. Und ihr so?
Ich schicke die Bilder rüber zu creadienstag und freue mich auf das was mich dort erwartet. 
 

Mittwoch, 4. Juni 2014

Südtiroler Erdbeer-Vanille-Marmelade und Geschenke aus meiner Küche

Wir lieben Erdbeeren über alles. Was gibt es genialeres als sein Frühstücksbrötchen mit einer selbstgemachten Erdbeermarmelade zu genießen. Da die ersten Erdbeeren schon reif sind haben wir uns gleich an die "Produktion" gemacht: Erdbeer-Vanille-Marmelade. Anstelle der Vanille könnt ihr auch Lavendelblüten verwenden. Schmeckt auch sehr lecker.




Erdbeeren waschen, Erdbeerstiel entfernen [wichtig ist es den Stiel NACH dem Waschen zu entfernen, ansonsten werden die Erbeeren "wässrig"] und die Früchte halbieren. Vanilleschote halbieren, Mark auskratzen. Erdbeeren, ausgekratzte Schote, Zucker und Geliermittel in einen großen Topf geben und 4 Minuten köcheln lassen [die Kochzeit variiert je nach Geliermittel].
In der Zwischenzeit saubere Gläser und Deckel mit kochendem Wasser übergießen [oder im Rohr sterilisieren] und anschließend auf einem sauberen Geschirrtuch abtropfen lassen.

Die Marmelade kurz mit dem Zauberstab zerkleinern und kochend heiß in die Gläser füllen. Achtet darauf die Gläser wirklich bis ganz zum Rand zu füllen. Verschließen. Fertig.


Anschließend habe ich die Gläser noch etwas "gepimpt", denn ein paar davon möchten wir verschenken. Da es bei mir immer schnell gehen muss, habe ich genommen was ich gerade zu Hause hatte:
Schnell ein Etikett gestaltet und auf selbstklebendes Papier gedruckt. Für die Deckel habe ich Butterpapier "bestempelt" [eigentlich sind das Keksstempel, aber das macht ja nichts...], kreisrund ausgeschnitten  und dann mit einem Satinband befestigt.
Fertig!! Ich hoffe euch gefällts. Und ihr so? Wie esst ihr Erdbeeren am liebsten?
Ich schicke die Bilder zu Vanessa wo ihr heute viele interessante MMI-Projekte findet.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

das könnte dich auch interessieren