Montag, 27. Juni 2016

die eissaison ist eröffnet: fantastisches himbeereis [rezept]


die ersten himbeeren im garten sind reif und wir mussten nicht lange überlegen, was wir damit machen wollen. was gibt es besseres, bei dieser hitze, als ein leckeres himbeereis.

das leckere rezept stammt aus dem buch "lomelinos eis" von linda lomelino. im buch findet man so einige leckere rezepte und auch tolle tipps rund um die eisherstellung. allein schon der wundervollen foto wegen, sollte man das buch kaufen.


 was ihr braucht:
250 g frische Himbeeren
80-120 g zucker
1 el wasser
200 ml sahne
100 g griechischer Joghurt
1 tl vanilleextrakt


procedere:
himbeeren, zucker und wasser in einem topf aufkochen und ein paar minuten köcheln lassen, bis sich der zucker aufgelöst hat. abkühlen lassen. beeren glatt pürieren und durch ein sieb passieren, um die kerne zu entfernen.
sahne aufschlagen. joghurt, vanille und himbeerpüree darunterrühren und im kühlschrank gründlich durchkühlen.
die masse in der eismaschine gefrieren lassen, in einen behälter füllen und tiefkühlen.

herstellung ohne eismaschine:
eismasse nach rezept herstellen und im kühlschrank völlig durchkühlen. anschließend das eis ins tiefkühlfach stellen und während des gefrierens drei- bis viermal mit einem löffel oder handmixer durchrühren. auf diese weise bilden sich weniger eiskristalle. servierfertig ist das eis nach 3 bis 4 stunden.

ein paar bartnelken habe ich heute auch noch für euch. diese blumen sind der klassiker in südtiroler bauerngärten. die zweifarbige sorte mag ich besonders gerne.


Donnerstag, 23. Juni 2016

rosencappuccino oder endlich sommer

 
der juni hat es uns bisher nicht einfach gemacht ihn zu mögen. von sommerlichen temperaturen weit entfernt und täglich gab es landauf, landab unwetter, teils so kräftig, dass die feuerwehren im dauereinsatz waren. seit anfang der woche scheint diese zeit jedoch vorbei zu sein und das thermometer klettert kräftig nach oben.
 
 
vom schönen wetter inspiriert ist dieser rosencappuccino entstanden, arrangiert auf meinem neuen teller und etwas dekoriert. die 3 herzen symbolisieren unsere familie und der anhänger aus beton wird bald, wie auch wir, ein neues zuhause finden.
 

ich freue mich bereits unglaublich [und madame zuckersüß erst! die kann es echt kaum noch erwarten], auch wenn wir derzeit noch voll in den vorbereitungen stecken, die teilweise echt an die substanz gehen.
 
 
doch so langsam lichtet sich das chaos im kopf. die meisten entscheidungen sind getroffen und wir sind sicher, dass es die richtigen sind. die größten herausforderungen waren material- und farbwahl. bei dieser entscheidung treten echt tausend fragen auf. nehmen wir eine mutige farbe oder eine "sicherheitsfarbe". was solls, wir sind mutig. blöd nur, wenn diese farbe dann plötzlich nicht mehr verfügbar ist. schluck, schnaub..... ok, verstanden, hilft ja nichts. neues farbkonzept muss her. und das scheint auch bereits gefunden. 
 
 
na dann! alles wird gut. 
 
 

Freitag, 17. Juni 2016

was mich heute glücklich macht: "ich bin verliebt" täschchen und schätze aus dem garten


ich liebe es durch den garten zu schlendern und zu beobachten wie blumen, obst und gemüse wachsen und gedeihen. die kirschen sind erntereif und dieser jahr besonders lecker. eigentlich sind sie das jedes jahr. wahrscheinlich entsteht dieser eindruck, weil es immer was ganz besonderes ist, die ersten kirschen des jahres zu naschen.



der lavendel im topf ist noch nicht soweit, doch in ein paar tagen werden sich die blüten blau-lila färben. den typisch betörenden duft verströmt die pflanze bereits jetzt schon. ich freue mich bereits auf die herstellung [und anwendung] meines lavendel-vanille-peelings.


die rosen sind dieses jahr unglaublich schön und blühen wirklich total üppig. in einen der rosenstöcke hat sich eine vogelfamilie ein nest gemacht. wir haben sie tagelang heimlich beobachtet und haben uns mega gefreut, als die 3 jungen vor ein paar tagen geschlüpft sind. umso größer war die enttäuschung, als wir gestern feststellen mussten, dass die gesamte familie dem marder zum opfer gefallen ist. grrrrrr.





und wieder mal hat es mich voll erwischt. ich bin sowas von verliebt. als ich das täschen sah, konnte ich wieder mal nicht wiederstehen. was soll ich sagen. an taschen komme ich so schwer vorbei..... was müssen die auch so schön sein, da KANN man einfach nicht wiederstehen, oder? eben. also bin ich eigentlich unschuldig....


so, das war's auch schon wieder für heute. ich hoffe, euch gefallen meine eindrücke. hier geht es z.z. unglaublich stressig zu. es gilt so vieles zu entscheiden und zu vergleichen, und, und, und. echt anstrengend ist das. wie heißt es so schön "wer die wahl hat, hat die qual".  da ist war wahres dran.
 
 
 

Dienstag, 14. Juni 2016

meine heimat, mein paradies


heimat ist für mich so viel mehr als nur ein ort. heimat ist bestimmung, zuflucht und lebensphilosophie. dabei herrlich autenthentisch und gewiss nie langweilig. ein gefühl von geborgenheit und sicherheit, eine wohlfühlzone, in welche ich mich zurückziehen und genießen kann. jeder augenblick, jeder atemzug ist erfüllt von diesem unglaublichen gefühl.
 


 
und ich fühle mich extrem privilegiert, dass ich dieses gefühl [er]leben darf. es reicht der anblick meiner geliebten berge, um diese starken gefühle in mir auszulösen.




es gibt einen ort in südtirol, der es schafft, wie kein anderer, in mir ein unglaublich starkes heimatgefühl auszulösen. ein ort zum kraft schöpfen und der inspiration. hier kann ich genießen und bewundern, hier habe ich das gefühl, die zeit steht still. ich brauche nicht organisieren, timen oder leisten, ich kann einfach nur sein. das schönste gefühl überhaupt.
 

 
ich freue mich auf ein wiedersehen mit dir, geliebter ort der stille und der wärme. ganz bald wird es wieder so weit sein. und bis es soweit ist, träume ich von dir.
 
 

Dienstag, 7. Juni 2016

was mich heute glücklich macht: südtiroler kaiserschmarrn und edle rosen aus dem garten


was ist typisch südtirol? kaiserschmarrn, z.b. mmmmhh, unglaublich lecker, da kann ich nicht wiederstehen. ein einfaches gericht, mit rosinen und äpfeln, außen knusprig süß und innen fluffig. so soll es sein. und wer mag kann dazu preisselbeermarmelade, apfelmus, apfelkompott oder pflaumenkompott genießen.




zutaten:
150 gr weizenmehl
50 gr dinkelmehl
300 ml milch
eine messerspitze bourbonvanille
1 prise salz
4 eier
50 gr rosinen
1 apfel, in stücke geschnitten
etwas butter für die Pfanne
puderzucker zum bestreuen


procedere:
1. mehl, vanille und salz in eine rührschüssel geben, langsam milch eingießen und mit einem schneebesen gut verrühren [ich verwende einen eletrischen schneebesen]
2. eier dazugeben und nochmal gut verquirlen
3. butter in einer gusseisernen pfanne schmelzen, teig hineingeben und mit rosinen und den apfelstücken bestreuen und die unterseite bei mäßiger hitze bräunen
4. umdrehen, fertig backen und mit hilfe von 2 gabeln in stücke reißen
5. nach belieben mit puderzucker bestreuen und servieren.


zu schade, dass ihr den unwiederstehlichen duft des kaiserschmarrn nicht riechen könnt. auch madame zuckersüß ist ein grooooßer fan dieses gerichtes, nicht verwunderlich, oder? wird wahrscheinlich bei den meisten kindern so sein....


ich liebe es, an den rosenstöcken vorbeizuschlendern und an den knospen zu schnuppern, den verführerischen duft wahrzunehmen und die atemberaubenden schönheiten zu bewundern. ein paar blüten habe ich abgeschnitten und in meine lieblingsvase gestellt.





ich hoffe, ich konnte euch dieses leckere gericht schmackhaft machen und wünsche euch eine schöne woche. ich mach mich mal wieder auf den weg: kataloge durchblättern, kostenvoranschläge einholen, materialien vergleichen, und, und, und....


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

das könnte dich auch interessieren