Samstag, 24. August 2013

crafting women: Fake-Feathers

 
 
Die 2 Berliner Designerinnen Nicole und Monica stecken hinter dieser genialen Geschäftidee: Fertige Nähpakete zum Selbernähen. 
 

Bitte stellt euch kurz vor
Wir sind Nicole Stoll und Monica Felgendreher und haben 2012 das DIY- Label Fake Feathers gegründet. In unserem eigenen Onlinestore, auf Etsy, DaWanda und Amazon sind unsere Nähpakete erhältlich und seit 2013 zusätzlich in unserem Nähhaus in Berlin Schöneberg. Die Kollektionsteile können dort anprobiert, als Nähpaket gekauft und direkt unter fachkundiger Beratung umgesetzt werden. Wer nicht selber nähen möchte, kann sich die Teile auch anfertigen lassen.

Näh-Workshops finden jeden 1. Samstag im Monat statt.




 

Wie habt ihr eure Kreativität entdeckt und woher nehmt ihr eure Ideen und Inspirationen?
Beide haben wir schon als Teenies angefangen für uns Klamotten zu nähen, aus ausgemusterten Bettlaken, Vorhängen und allem was uns sonst noch in die Hände fiel.
 



 

Wie ist euer Name bzw. wie ist diese Geschäftsidee entstanden
Von gemeinsamen Freunden „verkuppelt“, die der Meinung waren, diese Frauen müssen sich kennenlernen, wurde die Geschäftsidee beim ersten Blind-Date im Cafe in Berlin Schöneberg geboren. Der Firmenname FAKE FEATHERS bedeutet frei und mit einem Augenzwinkern übersetzt „ sich mit Fremden Federn schmücken“. Die Kunden von Fake Feathers können sich mit dem Herstellen und Tragen eines Fake Feathers Teiles als Designer und Couturier fühlen.
 


 
 
Welche Rolle spielt DaWanda bei eurer kreativen Tätigkeit?
DaWanda ist ein Eldorado für alle, die Besonderes mögen. Und größten Wert auf Kreativität legen. Wir freuen uns, dass wir dabei sein können.
 
Welche Materialen verarbeitet ihr am liebsten?
Edle Materialien wie Seide aus Frankreich oder Italien. Aber auch gern mit Kunstleder, da es in erster Linie tierfreundlich ist, mit der Haushaltsmaschine leicht zu nähen ist und weniger Eigengewicht hat (sinnvoll bei Taschen z.B.).






Wie hat sich euer Label entwickelt? Welche Anfangsschwierigkeiten hattet ihr?
Das Label entwickelt sich stetig und ständig. Da es ein unglaubliches Potential hat zu wachsen (Männermode, Kindermode, Brautmode...) wird dies auch erstmal lange so bleiben. Anfangsschwierigkeiten waren und sind: Das Bekanntmachen des Do it yourself Labels  Fake Feathers.
 
 
 
 



Wer sind eure Kunden?
Die Bandbreite der Kunden reicht von 14 jährigen bis ca. 65 jährigen. Es sind blutige Nähanfänger und Könner gleichermaßen dabei.  

Gibt es einen „Verkaufsschlager?“
Der Bestseller hängt immer davon ab, was aktuell in der Presse oder auf Seiten wie z.B. DaWanda vorgestellt werden, sehr gut verkauft wurde LOOPING DRESS aus der Blumenseide.

Wie schafft ihr es Beruf und Familie unter einen Hut zu bekommen?
Mit guter Organisation, wenig Schlaf und Freizeit, setzen von Prioritäten, Humor und Liebe.


 
 



Vom Schnittbogen bis zum Garn ist alles enthalten, was man Frau für das gewählte Modell benötigt. Sogar ein Probestoff, damit man die optimale Passform prüfen kann, bevor man mit dem richtigen Stoff loslegt. Die Nähanleitungen sind verständlich formuliert und mit Zeichnungen für jeden Arbeitsschritt versehen, so kann gar nichts schief gehen.


 
 
 
 
Ich habe die Bluse COWGIRL genäht und bin echt super zurechtgekommen mit der Anleitung. Der Stoff ist wunderschön und absolut einzigartig. Ich bin stolz über mein erstes Fake-Feathers.
Ich hoffe euch hat auch die DIY-Lust gepackt
 

 

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

danke, dass du vorbei schaust und dir die zeit nimmst einen kommentar zu hinterlassen. über jeden einzelnen freue ich mich total

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

das könnte dich auch interessieren