Dienstag, 23. Februar 2016

sugo [fleischragú] : schnell, gesund und kalorienreduziert [+ REZEPT]


heute habe ich einen leckeren sugo für euch. wahrscheinlich besser bekannt unter den namen ragú oder fleischsauce oder sauce bologneser art. bei uns heißt das einfach sugo.


so eine sauce kann schnell zur kalorienbombe werden, wenn man nicht darauf achtet, welches faschierte man verwendet  [fettgehalt] oder mit reichlich olivenöl [zum dünsten der zwiebel] arbeitet. heute zeige ich euch eine gesündere variante, die aber mindestens genau so lecker ist. ohne öl und ohne zwiebel, da wir diese nicht gut vertragen. ich hole das fleisch immer beim metzger. so kann ich die fleischstücke selbst auswählen und kann sicher sein, dass nicht noch fett hinzugefügt wird [wie das beim supermarkt meist der fall ist].
 
 
zutaten:
  • 500 gr fein faschiertes von rind und kalb [rinderhack]
  • 2 tl doppelt konzentriertes tomatenmark [z.b. doppio concentrato di pomodoro von MUTTI]
  • 1 große oder 2 kleine karotten
  • 1 große zucchini
  • 1 flasche selbstgemachte passierte tomatensauce [optional gekauft] oder 2 dosen pelati [geschälte tomaten]
  • salz, pfeffer nach belieben
  • optional: ein zweig rosmarin 
 
procedere:
  • gemüse fein raspeln und in einer beschichteten pfanne kurz anbraten. in eine schüssel geben und beiseite stellen.
  • faschiertes in der beschichteten pfanne anbraten und danach tomatenmark zugeben. so lange rühren, bis sich fleisch und tomatenmark schön verbunden haben. mit salz und pfeffer nach belieben würzen
  • gemüse und rosmarinzweig dazugeben und kurz unterrühren
  • tomatensauce dazugeben und ca. 20 minuten bei schwacher hitze köcheln lassen
 
der sugo lässt sich auch sehr gut auf vorrat machen. hierfür ist es nicht notwendig die sauce einzufrieren. erstens nimmt es doch recht viel platz weg im gefrierfach und zweitens mag ich das auffrieren überhaupt nicht, da mir das zu langsam geht, wenn ich spontan pasta machen möchte. und das ist meistens der fall...
 
ihr könnt die fleischsauce auf vorrat machen, indem ihr das fertige ragú sehr heiß in saubere schraubgläser füllt. ich übergieße die gläser und die deckel kurz vorher mit heißem wasser aus dem wasserkocher. achtet beim abfüllen, dass ihr die gläser randvoll befüllt.
 
 
ein paar der gläser habe ich etwas aufgehübscht, da sie verschenkt werden. hierfür habe ich backpapier kreisrund ausgeschnitten,  bestempelt und dann mittels spitzenband am glas befestigt. beim durchsehen der fotos fällt mir auf, dass ich vergessen habe die gläser mit schwarzem dymo zu beschriften. das werde ich vor dem verschenken nachholen und ihr "müsst" euch jetzt einfach das beschriftete band auf den gläsern vorstellen....
 
auch habe ich es endlich geschafft ein paar meiner rezepte in meinem schönen büchlein miss rosina stone [von rotfux] nieder zu schreiben. nicht für mich, sondern als geschenk für eine liebe freundin. auch wenn ich es am liebsten behalten würde, ich finde die dame sooo cool.....

mittlerweile sehne ich mich auch nach frühling, wie die hübschen traubenhyazinthen und narzissen stark vermuten lassen. meine stimmung passt dann wohl nicht zum wetter. morgen soll es wieder schneien......
 
 
heute habe ich eine etwas ungewöhnliche kombination in meiner neuen birnenvase für euch: traubenhyazinthen in zitronen und cocktailtomaten gebettet. ich liebe dieses arrangement aus blumen und obst.
 
 
 
 
 
 verlinkt bei floral friday, creadienstag, mmi, freutag, missredfox und holunderblütchen

Kommentare :

  1. Hahaaaaa wie lustig. Hab gerade gestern bolognese gekocht!

    AntwortenLöschen

  2. So in love with your blog! You've got such a fresh style and it really is a pleasure to read it!
    Would you like to follow each other on GFC? If yes just let me know once done and I'll be right back!
    xoxo
    Patricia http://patriciacori.blogspot.ch
    0

    AntwortenLöschen
  3. Wunderbare Fotos!! da freue ich mich gleich wieder auf den Frühling. Der Blick aus dem Fenster zeigt leider noch Winter. Liebste Grüße aus der Eifel, Antonia

    AntwortenLöschen
  4. Hallöchen du Liebe ❤ Ich wollte mich gerade für den lieben Kommentar von dir bedanken und dann stoße ich auf so einen süßen Blog! Also erstmal: Danke für deinen süßen Kommentar und kompliment an deinen Blog! :D Da bricht ja der Frühling los wenn man sich das hier anguckt und ich kann es kaum erwarten wieder ein Blumenmeer am Fenster zu haben :) Das Rezept werde ich definitiv bald ausprobieren ❤ Danke dafür :)

    Ich wünsch dir noch einen wundervollen Tag und bin gespannt auf mehr von dir !!
    Alles Liebe,
    Duni ❤

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. liebe duni,
      ich freue mich unglaublich über deinen lieben besuch und über dein kompliment. da strahlt mein kleines bloggerherzchen.....

      Löschen
  5. Liebe Andrea,

    ach ist das ein schöner Post. Wo fange ich an? Dein Sugo klingt so lecker!!! Meine Bolognesesauce ist so ähnlich wie deine Soße. Nur ohne Zucchini, dafür mit einem Bund Suppengrün und Zwiebeln. Deine Idee das Gemüse zu raspeln ist natürlich super. Ich stehe immer stundenlang und schneide alles in 2x2mm große Würfel. Das nächste mal wird auch bei mir geraspelt.
    Wenn ich koche,dann mache ich mir den Fond immer selber, weil ich gekaufte Brühe schrecklich finde und den Fond "wecke" ich genau so ein wie du dein Sugo. :-))) Das klappt super.
    Und was ich noch schon länger mal sagen wollte, auf dem Bild siehst du aus wie eine Kathe Kruse Puppe :-)

    Liebe Grüße aus Berlin
    Doreen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. liebe doreen,
      das mit dem raspeln mache ich weil es super schnell geht, dauert gefühlte 2 minuten.
      auch ich mache den fond immer selber, meistens sogar mit fleisch vom benachbarten bauer.
      lustig, ich "wecke" die suppe auch ein. was ich noch mache: ich friere kleine portionen der brühe ein, die ich meist für risotto oder zum verfeinern von saucen verwende.
      danke für das liebe kompliment [ich nehme jetzt mal an, dass es eines ist, lach].

      Löschen
  6. Liebe Andrea,
    wieder so ein schöner Post, mit so einem tollen Rezept und wunderschönen Bildern! Es ist immer eine Freude!
    Und dein neues Rezept-Büchlein ist ja mal super süß!
    Liebste Grüße von Martina

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Andrea,
    Sugo ohne Olivenöl? Das probiere ich aus, unbedingt. Suppe wecke ich auch so ein, mein jüngster Sohn liebt Suppe, er könnte jeden Tag Rindfleisch- oder Hünhnersuppe mit Griesklösschen essen.
    Blaue Traubenhyazinthen hatte meine Oma unglaublich viele in ihrem Garten, "Schlotfegerle" (kleiner Kaminkehrer) nannte sie sie, in Deiner weißen Suppenterrine gefallen sie mir sehr gut.
    herzlich Judika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. freut mich, dass du das rezept ausprobierst. bin gespannt wie es dir schmeckt.
      mmmmhhh, grießklößchen liebe ich.
      schlotfegerle muss ich mir merken!

      Löschen
  8. Wenn ich Fleisch essen würde...
    Aber deine Bilder sind toll.
    Ich habe mich nie getraut, Soßen in Gläser abzufüllen, sollte ich vielleicht mal machen, dann würde der Monsterjunge nicht immer meinen Tiefkühler plündern.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Andrea, über FloralFriday landete ich hier und sehe mich gerne um.... Ein feines Rezept! Meine Bolognese wird mit kräftigen Suppengrün (Karotte, Sellerie, Lauch evtl. Petersilienwurzel!) zubereitet. Das Gemüse wird nur grob geteilt, dafür nach dem Anbraten und dem Vermengen mit dem Zauberstab püriert. Das guckte ich mir von einem sizilianischen Koch ab, der eine zeitlang bei meinem Schwager (ebenfalls Italiener) kochte....

    Ein herzlicher Sonnengruß... vonHeidrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke für deinen lieben besuch, heidrun.
      dein rezept klingt ja sehr interessant....

      Löschen
  10. Bei Dir wird gekocht und dann noch so ein köstliches Rezept. Sich davon einen Vorrat anzulegen finde ich super, ein toller Tipp den ich gerne mitnehme.
    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende.
    Liebe Grüße
    Cora

    AntwortenLöschen
  11. Tolle Fotos, liebe Andrea und ein witziges und ungewöhnliches Setting !!!
    Ganz herzliche Grüsse und ein sonniges Wochenende, helga

    AntwortenLöschen
  12. Ein sehr abwechslungsreicher, vielseitiger Post!
    Bon week-end!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  13. ah, ich faszinieren immer deine bilder, so schön sind die anzusehen
    liebe grüße
    regina

    AntwortenLöschen

danke, dass du vorbei schaust und dir die zeit nimmst einen kommentar zu hinterlassen. über jeden einzelnen freue ich mich total

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

das könnte dich auch interessieren