Donnerstag, 4. Februar 2016

zuckerfrei: joghurt mit orangen-mango-creme und wertvollen schokonibs [+ rezepte]

 
 
viele von euch haben es bestimmt bereits mitbekommen: ich detoxe und lebe zuckerfrei, seit ein paar tagen. eine echte herausforderung, werden sich viele jetzt denken, ist es aber gar nicht. schlimmer als auf zucker zu verzichten, waren die 2 tage, an welchen ich auf meinen heiß und innig geliebten kaffee verzichtet habe. boa, das war echt hart, und da sind die unglaublichen kopfschmerzen noch gar nicht mit eingerechnet. wenn ich nicht täglich mindestens gefühlte 3 lt. kaffee bekomme, bin ich nicht lebensfähig.

 
warum ich mir das antue? ganz einfach. ich habe mich in letzter zeit unglaublich unfit, energielos und träge gefühlt. und über die jahre echt ein paar kilos zugenommen. die gewichtszunahme war eigentlich nicht der hauptgrund, welcher mich dazu bewegt hat, mich für diesen schritt zu entscheiden, sondern dieses gefühl von trägheit und müdigkeit.

 
der stoffwechsel wird wieder hochgefahren und der körper "entgiftet". das ziel: den körper wieder in seine natürliche balance bringen. um das zu erreichen, werden die belastenden und säurebildenden lebensmittel reduziert. das bedeutet, dass ich reichlich obst und gemüse esse und stark verarbeitete und säurebildende nahrungsmittel wie fleisch, milchprodukte und zucker stark reduziere.
 
1 mal pro woche ersetze ich mein mittagessen durch ein grünes smoothie. z.b. den green energie smoothie,  gezeigt  HIER oder einen green power smoothie, gezeigt HIER. als snack gibt es frisches obst, sehr gerne auch mein aromatisiertes apfelmus, gezeigt HIER und mandeln [die reich an kalzium und magnesium sind]. die sorgen für ordentlich power. zum trinken gibt es warmes ingwerwasser und ungesüßten kräutertee.
 
heute möchte ich euch zeigen, dass zuckerfrei nicht verzicht bedeutet. dieses leckere dessert ist super schnell gemacht und selbstverständlich total lecker.

 
zutaten:
ziegenmilchjoghurt [z.b. von der algunder sennerei] oder sojajoghurt [z.b. von provamel]
eine sehr reife mango
1 orange
getrocknete mangoscheiben
1 tl johannisbrotkernmehl
1 el kakaonibs
eine kleine hand voll getrocknete cranberries, aronia-, sanddorn- und gojibeeren
1 messerspitze gemahlene bourbonvanille [z.b. von rapunzel]

procedere:
mango und orange schälen, zusammen mit johannisbrotkernmehl und der vanille in den mixer geben und fein pürieren. und schon kann das schichten beginnen:
joghurt, fruchtpüree und die getrockneten beeren ins glas schichten. abschließend noch ein paar gewürfelte mangoscheiben und kakaonibs ins glas geben.

superfood kakaonibs:
kakaonibs sind rohe kakaobohnen, reich an magnesium, kalzium, antioxidantien, eisen und ungesättigten fettsäuren.
TIPP:
1 tl kakaonibs in den mund nehmen und für 30 minuten lutschen. durch das lutschen werden die nährstoffe schneller in den blutkreislauf aufgenommen. positiver nebeneffekt: mindert heißhunger und liefert wertvolle energie.

ein paar blümchen habe ich auch für euch: unglaublich schöne, zart gestreifte tulpen, ranunkel und anemonen, die ich unbedingt nochmal fotografieren muss, sobald sie geöffnet sind.
 
 
 
verlinkt bei floral friday, holunderblütchen, rums, freutag
 
 

Kommentare :

  1. Mmmmhhh, wie lecker!
    Ich habe selbst auch im Januar möglichst auf Zucker verzichtet und Weißmehl stark reduziert - ich finde, wenn man mal anfängt, geht es eigentlich. Vor allem, wenn man so tolle Rezepte hat, wie deines!
    Vielen Dank dafür! Und noch viel Durchhaltevermögen!
    Liebste Grüße von Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. nach so einem Rezept habe ich gesucht. Toll, was man ales mit Joghurt machen kann, das klingt auf jeden Fall sehr lecker! :) liebe Grüße aus Rodeneck

      Löschen
    2. das freut mich, liebe lena.
      du bist aus rodeneck??! meine oma war auch aus rodeneck.

      Löschen
  2. Guten Morgen Andrea
    Find ich super deine Aktion...manchmal brauch der Körper das...leider habe ich momentan überhaupt nicht die Motivation dazu...kommt vielleicht noch;))... und die Blumen sehen mal wieder bezaubernd aus.
    Allerliebste Grüsse Janine

    AntwortenLöschen
  3. Guten Morgen Andrea,
    sieht köstlich aus und hört sich auch so an. Wie lange wirst Du diese Kur machen? Für mich wäre der Kaffeeverzicht übrigens auch die größte Hürde :-)
    Liebe Grüße und einen schönen Start ins Wochenende,
    Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. liebe silke,
      ich habe mir vorgenommen das noch 4 wochen zu machen. allerdings MIT kaffee.....
      wünsch euch auch ein tolles wochenende

      Löschen
  4. Guten Morgen!
    Von Kakaonibs habe ich noch nicht gehört bzw. gelesen. Klingt gut! Der Joghurt sieht sehr lecker aus. Und die Bilder dazu wie immer toll. Ganz liebe Grüße aus der Eifel, Antonia

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Andrea,
    das find ich ja toll. Das wollte ich auch schon lange mal machen. Vor einigen Jahren machte ich immer Heilfasten, genau aus dem gleichen Grund wie Du. Jetzt bekomme ich wieder richtig Lust drauf.
    Lg Christiane

    AntwortenLöschen
  6. Oh ich finde es klasse liebe Andrea, weiß aber nicht, ob ich das auch durchhalten könnte? Ich möchte auf jeden Fall mal den Zucker etwas reduzieren, ich glaube, wenn man mal drin ist geht es oder? Das Dessert sieht jedenfalls mal oberlecker aus. Deine Ranunkeln sind traumhaft und erst in der Vase! ♥ Ist die aus dem Depot?
    Ganz liebe Grüße
    Christel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. liebe christel,
      ja, das ist echt lecker und schmeckt auch gar nicht nach verzicht. mittlerweile gibt es ja auch gute alternativen, z.b. kokosblütenzucker oder birkenzucker. oder zuckerfreie kekse, wie z.b. meine apfelkekse. die sind auch noch vegan. das rezept hatte ich bereits gepostet.
      ganz genau, wenn man die ersten 2 tage geschafft hat, geht das echt gut. nach den 4 wochen werde ich versuchen nur ein mal die woche süßes zu essen und ein mal die woche das mittagessen durch einen grünen smoothie zu ersetzen. das klappt nämlich echt gut und ich fühle mich einfach fit.

      Löschen
  7. stunning vase + flowers! visiting via FFF <3

    AntwortenLöschen
  8. schnell ein imbiss eröffnen, damit jeder deine leckere rezepte kosten kann * und schöne ambiance mit deine pastelfarbende blumen!

    AntwortenLöschen
  9. Uau super schoene Bilder und Rezepte! You do a great job dear Andrea! LG Ioana

    AntwortenLöschen
  10. Zucker würde ich auch gerne reduzieren, klappt aber gar nicht, spätestens abends muss ich naschen.
    LG
    Maiga

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. liebe maiga,
      genau das ist auch mein problem. spätestens abends verspüre ich die lust auf süßes. probier mal das mit den kakaonibs. mir hilft das. ich lutsche gerade welche....

      Löschen
  11. Looks like Spring is beginning to show its face in your part of the world, Andrea.
    Many thanks for participating in the Floral Friday Fotos meme.

    AntwortenLöschen
  12. Hi Andrea...!! I love your blog .. you have a new follower
    angelica

    AntwortenLöschen

danke, dass du vorbei schaust und dir die zeit nimmst einen kommentar zu hinterlassen. über jeden einzelnen freue ich mich total

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

das könnte dich auch interessieren