Freitag, 23. Oktober 2015

was blumen und zwetschgen aus dem garten mit heimat zu tun haben


heimat - was ist das? ich würde sagen ein gefühl, definitiv, ein gefühl der geborgenheit, eine wohlfühlzone, in welche ich mich zurückziehen und geborgen fühlen kann.


als waschechte südtirolerin bin ich sehr heimatverbunden. ein starkes gefühl von heimat lösen bei mir meine geliebten berge aus. ohne sie könnte ich nicht leben, da bin ich wie heidi, lach. ohne berge würde ich eingehen, wie eine blume ohne wasser.

 

heimat ist da wo ich aufgewachsen bin, hier fühle ich mich geborgen, angkommen, geliebt und sicher. unsere südtiroler traditionen, unser dialekt, die unzähligen kindheitserinnerungen, die faszinierende natur, mein elternhaus - all das sind deutliche zeichen von heimat für mich.

 

der duft der blumen im garten, der zwetschgenbaum, dessen früchte ich bereits mit meiner lieben omi gepfückt habe, lösen starke heimatgefühle aus. noch immer sehe ich meine geliebte omi vor meinem geistigen auge wie sie marmelade einkocht und ich ihr dabei helfen darf und wie sie mich liebevoll ansieht und lächelt. jedes mal wenn ich diese zwetschgen pflücke löst dies ein inniges glücksgefühl und ein gefühl der geborgenheit und tiefer zufriedenheit aus. und manchmal auch ein wenig traurigkeit.

 

eine vertraute welt, gespickt mit bodenständigkeit und sicherheit und freiheit. niemals möchte ich dich missen, geliebte heimat. ich fühle mich sehr privilegiert dieses gefühl leben zu dürfen und bin sehr dankbar dafür.


und ihr so? was ist heimat für euch?
                                         




verlinkt bei holunderblütchen, floral friday und freutag

Kommentare :

  1. Liebe Andrea,

    das kann ich total nachempfinden Zeile für Zeile. Heimat ist ja auch immer mit Erinnerungen verbunden und ich bin jemand der gerne in Erinnerungen schwelgt. Ich würde Berlin nie verlassen wollen. Dit is meen Kietz, wie man bei uns sagen würde. Das du die Berge so liebst kann ich total verstehen. Das ginge mir genauso. Wir haben ja leider keine in Berlin. Berge geben mir innere Ruhe und so ein Sehnsuchtsgefühl.

    Liebe Grüße aus Berlin
    Doreen

    AntwortenLöschen
  2. Herrliche Farben, liebe Andrea,
    Angelika mit lieben Grüßen aus Danzig

    AntwortenLöschen
  3. Schöne Worte, aber vor allem soooooo tolle Fotos!
    LG von der Albtrauf, wo die Blätter so langsam schon von intensiv bunt zu fast ausschließlich gelb und braun gewechselt haben.
    Jana

    AntwortenLöschen
  4. Ein wunderschöner Blumenstrauß!
    liebe Grüße Brigitte

    AntwortenLöschen
  5. Schön geschrieben und man kann deine Gefühle gut nachvollziehen.
    Wenn ich so in mich hineinhorche, kann ich gar kein Heimatgefühl erkennen, aber schätzungsweise würde es kommen, wenn ich in einer völlig anderen Umgebung/Land/Kultur leben würde.
    Ja und Jahreszeiten, die brauche ich. Ohne würde ich nicht leben wollen (Wärme und Licht hin oder her).
    Deine Bilder mag ich sehr und deinen Blumenstrauß würde ich sofort in mein Zuhause stellen.
    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  6. Eine wunderschöne Hommage an Deine Heimat.
    Schriftlich wie bildlich.
    Liebste Grüße
    Lina

    AntwortenLöschen
  7. Da hast du einfach dein Herz sprechen lassen......sehr berührend, und jedem, der eine Heimat hat,( viele haben keine) aus der Seele gesprochen!
    Liebste Grüße,Christine

    AntwortenLöschen
  8. Ich kann deine Gefühle für deine Heimat sehr gut verstehen! Mir geht es ganz ähnlich...Der Begriff Heimat ist für mich durchaus auch mit meinen Wurzeln verbunden...mit meiner Kindheit...meiner Prägung...LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Andrea,
    schön wie Du von Deiner Oma erzählst.
    Wo ist meine Heimat? Wo ist die Heimat meiner
    Kinder? Diese Frage fällt mir derzeit sehr schwer
    zu beantworten.
    Deine Photos sind sind sehr schön,
    herbstliche Grüße
    Judika


    AntwortenLöschen
  10. Hallo Andrea,
    Das sind sehr schöne Fotos. Der Blumenstrauß mit den herabgefallenen Blättern zeigt den letzten Rest vom Sommer... Sehr passend...

    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
  11. Die Rosatöne in der türkisen Vase finde ich herrlich! -
    Zu meinem "Heimatgefühl" habe ich hier zuletzt was geschrieben:

    http://lemondedekitchi.blogspot.com/2015/09/ich-war-fremd-blogparade.html

    Leider war mir, wie vielen Menschen, das Privileg nicht beschieden, zu bleiben, wo ich geboren bin.
    Bon week-end!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  12. wunderbar die Kombination von Vase und Strauss!
    und die schönen Fotos…
    liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  13. Dein Sträußchen ist allerliebst.
    Heimat ist für mich da wo ich mich wohl fühle. Berlin ist meine Stadt! Aber dummerweise liebe ich auch die Berge. Und davon gibt es hier keine echten. Wenn ich es doch nur kombinieren könnte.
    Ich war in meinem vorherigen Leben bestimmt mal in den Bergen Sennerin. Wer weiß das schon.
    Liebe Grüße Andrea

    AntwortenLöschen
  14. Dein Strauß erinnert mich an eine Zipfelmütze und ist ganz zauberhaft, liebe Andrea !!!
    Viele herzliche Grüsse und einen entspannten Sonntagnachmittag , helga

    AntwortenLöschen
  15. Lovely post, Andrea. The vase and arrangement make a bold statement.
    Thanks for taking part in the Floral Friday Fotos meme

    AntwortenLöschen

danke, dass du vorbei schaust und dir die zeit nimmst einen kommentar zu hinterlassen. über jeden einzelnen freue ich mich total

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

das könnte dich auch interessieren