Mittwoch, 16. September 2015

"spätsommer im glas": aromatisiertes pflaumenkompott und blumiges aus dem garten



dieses jahr ist die pflaumenernte echt reichlich ausgefallen. ich habe fleißig pflaumenmarmelade und kompott eingekocht und ein paar der gläser des "spätsommers im glas" an freunde verschenkt.


die restlichen [gefühlten 20 kg] pflaumen habe ich halbiert und eingefroren. so kann ich den spätsommer konservieren und die herrlichen früchte auch im winter genießen. als kuchen oder als frisches kompott. das mag ich auch total gerne, da es total schnell und unkompliziert zuzubereiten ist. ein paar gefrorene pflaumen, etwas wasser, ein stückchen zimt und frische vanille in einen topf geben, aufkochen lassen und am besten noch lauwarm mit selbstgemachtem vanilleeis genießen. herrlich. weg mag kann noch etwas rosmarin oder zitronentymian dazu geben.


pflaumen sind mit sicherheit eines der vielen anzeichen für den herbstbeginn. der sommer hat sich definitiv verabschiedet.


den grill, der hier jedes wochenende im einsatz war, hat herr p. bereits gereinigt und ins gartenhäuschen verstaut. genau so wie die sonnenliegen, den sonnenschirm und das planschbecken von madame zuckersüß.


jetzt lehne ich mich zurück und genieße ein gläschen "spätsommer im glas". 

und ihr so? 


verlinkt bei creadienstagdienstagsdingeHoTmmi, meertje, rumsfreutag und die blümchen bei holunderblütchen und floral friday

Kommentare :

  1. Liebe Andrea,
    "Spätsommer im Glas" - das klingt ja richtig toll und passt genau zur momentanen Jahreszeit, finde ich, denn man genießt noch die warmen Sommertage und freut sich gleichzeitig schon über die Herbstzeit!
    Liebe Grüße,
    Sarah

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Andrea,
    das klingt gut! Ich habe auch Zwetschgenmarmelade gemacht. Das Kompott mag ich an kalten Tagen. Danke für den Tip mit dem Zitronenthymian, das habe ich bisher noch nie versucht! Deine Fotos sind immer so schön!
    Liebe Grüße,
    Veronika

    AntwortenLöschen
  3. Hier gibt es dieses Jahr kaum Pflaumen. Dafür hatten wir letztes Jahr ganz viele. Ist aber nicht so schlimm, da mein Kleiner es nicht gut verträgt, wenn ich welche esse. Liebe Grüße und viel Spaß mit deinem "Spätsommer im Glas", Antonia

    AntwortenLöschen
  4. Ist das mal wieder schön bei dir!
    Mit Pflaumen habe ich auch "hantiert".
    Das Ergebis gibt es demnächst auch auf meinem Blog zu sehen.
    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Andrea,

    hm das Pflaumenkompott klingt auch wirklich lecker. Ich bin noch nie auf die Idee gekommen, Rosmarin dafür zu verwenden. Das werd ich aber probieren. Leider sind ja nun schon alle Pflaumen gepflückt.. Übrigens finde ich deine pastellfarbenen Blumenvasen richtig edel. Wo gibts die denn zu kaufen?

    Viele Grüße!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke für deinen lieben besuch.
      die vasen sind von bloomingville, gekauft bei dunja:
      http://www.wunderschoen-gemacht.de/shop/2-bloomingville

      Löschen
  6. Mmmmmhhhhh, wie lecker!
    Und so schön "verpackt"! Toll!
    Liebste Grüße von Martina

    AntwortenLöschen
  7. Mhm Pflaumenkompott wie lecker. Ich hätte so gerne einen Pflaumen- oder Zwetschgenbaum im Garten, ich kann gar nicht genug von diesen kleinen Früchtchen bekommen=)
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen
  8. hey andrea
    mmmhhh das sieht super aus....und pflaumen mag ich auch sehr, z. bsp. als crumble oder als Hefekuchen. Ich sag nur lecker lecker...
    liebste grüsse Janine

    AntwortenLöschen

danke, dass du vorbei schaust und dir die zeit nimmst einen kommentar zu hinterlassen. über jeden einzelnen freue ich mich total

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

das könnte dich auch interessieren